Freitag, 14. Juli 2017

Rezension zu "Fangirl" von Rainbow Rowell

   

↬ Eckdaten:

Titel: Fangirl
Autor: Rainbow Rowell
Verlag (England) : MacMillan
Seitenanzahl: 448 Seiten
Erscheinungsjahr: 2013 (Erstausgabe)
 

↬ Inhalt:

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.
 

↬ Meine Meinung... 

...zum Cover: Ich bin verliebt in dieses schöne Cover! Die Illustrationen sind wunderschön und die Farbe und Gestaltung macht sich sehr schön im Bücherregal. In dieser Ausgabe befinden sich außerdem noch innen Zeichnungen aller Charaktere sowie ein kleiner Ausschnitt des Buches im Comicformat.
 
...zum Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin hat mir wie schon auch bei Eleanor und Park sehr gut gefallen. Auch das Englisch war gut verständlich, obwohl ich es Englischanfängern eher nicht empfehlen würde.
 
...zu den Charakteren und der Geschichte: Die Charaktere waren wirklich alle klasse! Jeder Charakter ist besonders und hat mit seinen eigenen Schwächen zu kämpfen, und obwohl alle so verschieden sind, sind doch fast alle auf ihre eigene Art und Weise sehr liebenswürdig. In diesem Buch haben wir also nicht nur eine große Charaktervielfalt, sondern auch ein gutes Zusammenspiel der Charaktere! Die Beziehungen sind sehr realistisch dargestellt. Cath ist endlich eine Protagonistin, mit der sich viele schüchternere Mädchen, die sich mehr in Fantasiewelten verlieben als in Menschen, identifizieren können. Es inspiriert uns, unsere Ängste zu überwinden, uns anderen Menschen mehr zu öffnen und das Leben zu lieben, und trotz allem können wir immer noch unsere Fantasie ausleben und an unseren liebsten Fantasiewelten hängen. Personen wie Levi zeigen, dass es Menschen gibt, denen wir dies anvertrauen können und die uns so akzeptieren und lieben, wie wir sind, obwohl sie selbst nicht so große Fans sind. Eine wunderschöne Geschichte mit einer schönen Message, die vielen verschlossenen Fangirls und Boys Mut macht!
 

↬ Gesamtwertung:

           ↬ 5/5 Sterne ↫




Rezension zu "Nächstes Jahr am selben Tag" von Colleen Hoover

 

Eckdaten

Titel: Nächstes Jahr am selben Tag
Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 376 Seiten
Erscheinungsjahr: 2017
 

 Inhalt

Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …
 

Meine Meinung...

...zum Cover: 
 Leider gefällt mir das deutsche Cover nicht so gut wie das englische, da mir Personen, die man komplett erkennen kann auf Covern eher weniger gefallen, weil man dann schon im Voraus ein Bild der Hauptpersonen im Kopf hat.. Die Pose und die farbliche Gestaltung passt allerdings meiner Meinung nach sehr gut zu der Story!
 
...zum Schreibstil:
Colleen Hoovers Schreibstil ist sehr flüssig, gut verständlich und die Frau versteht es wirklich, wie man Gefühle in Worte umsetzt! Ich habe das Buch wirklich gerne gelesen und an jeder Seite gehangen, kein einziges Mal musste ich mich zwingen, weiterzulesen oder mich durch einige Seiten hindurchkämpfen. Wie üblich, eine tolle Leistung der Autorin!
 
...zu den Charakteren:
Ben und Fallon sind beide liebenswürdige Charaktere, deren Geschichte mir sehr nahe gegangen ist. Ihr Handeln war absolut nachvollziehbar und menschlich, man konnte sich mit beiden identifizieren und hat sie ins Herz geschlossen. Dies ist meiner Erfahrung nach leider eine Seltenheit in diesem Genre, da viele Charaktere unsympathisch sind und nicht nachvollziehbar handeln.
 
...zu der Geschichte:
Ohne zu spoilern, die Geschichte von Ben und Fallon war herzerwärmend, ergreifend und spannend. Eine tolle, spannende(!) Liebesgeschichte mit vielen emotionalen Höhen und Tiefen. Sehr empfehlenswert!
 

Gesamtwertung:

4,5/5 Sterne    ↫